DACM 15 Vier Zustände und vier wichtige Begleiter bei Veränderungen in Unternehmen oder Gruppen

Inhalte

  • Eine kleine Geschichte zum Thema ChangeManagement aus dem Leben von Bill. Er durchlebt dabei 4 Zustände in einem Veränderungsprozess und er erlebt 4 wichtige Begleiter einer Veränderung in seinem Unternehmen.

 

Shownotes

Liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

ein herzliches Willkommen zum Abenteuer Change Management

  • Eine kleine Geschichte von Bill zum Schmunzeln und gleichzeitig zur Definition von ChangeManagement
  • 4 Zustände in einem Veränderungsprozess

1.-tens “Der Status Quo”

2.-tens “Das Chaos” oder “Die Unruhe”

3.-tens “Die Neuorientierung / Neuausrichtung und Integration”

4.-tens “Der neue stabile und leistungsfähigere Zustand”

  • 4 wichtige Begleiter einer Veränderung

1.-tens “Der Grund” der Veränderung

2.-tens “Das Ziel” oder “Die Ziele” der Veränderung

3.-tens “Die Geschwindigkeit” der Veränderung

4.-tens “Der Umfang” oder “Die Intensität” der Veränderung

  • Die Definition von ChangeManagement, gültig u.a. für Unternehmen oder Gruppen

“Change Management ist ein geplanter Prozess bzw. systematischer Ansatz zum Umgang mit Veränderung von Kultur, Systemen und Verhalten einer Organisation mit dem Ziel, die Effizienz dieser Organisation bei Problemlösung und Zielerreichung zu verbessern. Es ist die aktive und gesteuerte Begleitung von Veränderungsprozessen mit dem Ziel, Geschäftsziele und -ergebnisse zu erreichen.”

  • Zum Abschluss habe ich die Geschichte von Bill vollendet und dabei die 4 Zustände und die 4 Begleiter einer Veränderung beispielhaft verwendet.

Ihr Frank Sazama

zum Podcast: DACM 15 Vier Zustände und vier wichtige Begleiter bei Veränderungen in Unternehmen oder Gruppen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>